Die Arganie und ihre Frauen – weltweit einzigartig

Die Arganie gedeiht weltweit nur im Südwesten Marokkos, Ernte und Verarbeitung der Argannuss liegt seit beinahe 800 Jahren in den Händen der Berber-Frauen. Seit 2005 unterstützt unser Fair-Trade Partner Argand´Or den Fortbestand der traditionellen Ölgewinnung vor Ort. Durch die hierdurch gebotene finanzielle Unabhängigkeit und den Zugang zu Lese- und Schreibunterricht wird auch die Gleichstellung der Frauen gefördert. Seit 2014 wird die berbische Kultur rund um die Arganie auch von der UNESCO gewürdigt: Die Handpressung gilt inzwischen als geschütztes Weltkulturerbe, die einmalige Kulturlandschaft der Arganbäume als geschütztes Biosphären-Reservat.

Traditionelle Verfahren für höchste Qualität

Da die Arganie unter Naturschutz steht, sammeln die Frauen nur die herabgefallenen Nüsse vom Boden – oft sind sie dafür tagelang mit Eseln und Körben unterwegs. Nach dem Trocknen der Früchte werden die harten Kerne per Hand aufgeschlagen. Gemahlen wird mit handbetriebenen Steinmühlen. Der durch das Mahlen gewonnene Brei wird gerührt und geknetet, bis das Öl austritt – bis zu 24 Stunden kann der Prozess vom Mahlen der Mandeln bis zur tatsächlichen Öl-Gewinnung dauern. 

Mit "flüssigem Gold" zu glatter Haut

Für seine pflegenden Eigenschaften wird das „flüssige Gold Marokkos“ schon lange geschätzt: Es ist fester Bestandteil der marokkanischen Hamam-Kultur. Die regelmäßige Anwendung von Produkten mit Arganöl fördert die Zellregeneration und kann helfen, Falten zu glätten und Frische und Spannkraft der Haut zu verbessern. Diese Anti-Aging Wirkung ist vor allem auf die enthaltenen Tocopherole zurückzuführen, stark antioxidative Vitamin E-Varianten. Durch diese Antioxidantien wird die Haut vor vorzeitiger Hautalterung durch Freie Radikale geschützt. Auch strapaziertes Haar profitiert von diesen Wirkstoffen, insgesamt werden Haut und Haar bei regelmäßiger Anwendung geschmeidiger

Das Arganöl ist in folgenden i+m-Serien enthalten

Folgen Sie uns

Facebook