Viele der hochwertigen Rohstoffe für Naturkosmetik kommen aus Ländern, in denen oft Ausbeutung herrscht. Deshalb hat i+m sich dazu verpflichtet, ausschließlich Rohstoffe aus fairem Handel zu beziehen, insofern diese am Markt angeboten werden. Derzeit  arbeiten wir intensiv mit neun Projekten zusammen und bauen das Engagement ständig aus. i+m gehört damit zu den Kosmetikmarken mit dem höchsten Fair Trade Anteil in ihren Produkten.


Fair gehandeltes Arganöl aus Marokko

Die Arganeraie im Südwesten Marokkos ist weltweit die einzige Region, in der die Arganie gedeiht. Das Fair-Trade-Projekt Argand´Or hat es sich zum Ziel gesetzt, sowohl die traditionelle Ernte und Verarbeitung durch Berber-Frauen, als auch den Bestand der aussterbenden Bäume zu wahren. Beides wird inzwischen auch von der UNESCO geschützt. Das Öl wird in einem bis zu 24 Stunden dauernden Prozess in Handarbeit gewonnen. Mit natürlichen Antioxidantien sorgt das „flüssige Gold“ für eine besonders glatte, geschmeidige Haut

+ mehr

Fair gehandeltes Avocadoöl aus Kenia

Fair gehandeltes Avocadoöl aus Kenia

Unser Avocadoöl stammt aus dem nördlichen Distrikt Thika Kenias. Hier arbeitet unser Fair Trade Partner Earthoil mit etwa 1100 Kleinbauern in der Nähe des Mount-Kenya-Massivs zusammen. Die bis zu 15 Meter hohen Avocado-Bäume warten mit einer Besonderheit auf: Ihre Blüten haben im täglichen Wechsel weibliche beziehungsweise männliche Eigenschaften. Bei erfolgreicher Befruchtung kann das kostbare Öl gewonnen werden – dank Palmitoleinsäure und Antioxidantien eignet es sich besonders gut zur Pflege reifer Haut.

+ mehr

Fair gehandeltes Olivenöl aus Palästina

Fair gehandeltes Olivenöl aus Palästina

Mit dem Projekt „Trees for Life“ unterstützt unser Partner Canaan Fair Trade die Ölbauern Palästinas – es wurden bereits über 100 000 neue Olivenbäume gepflanzt. Mit der Hilfe der ganzen Familie ernten die Kleinbauern im Herbst die Früchte ihrer Arbeit, schonend gepresst ergeben diese besonders feines Öl. Mit Antioxidantien und entzündungshemmenden Wirkstoffen hilft das Olivenöl sogar bei Irritationen und verleiht besonders geschmeidige Haut. 

+ mehr

Fair gehandelte Sheabutter aus Uganda

Die Sheabäume in Uganda sind durch die lokale Holzkohleindustrie vom Verschwinden bedroht – um diese Bäume zu erhalten und den Anwohnern eine langfristige Erwerbsperspektive zu bieten, setzt unser Partner Nilotica in Lango auf fairen Handel mit Sheanüssen. Die aus den Nüssen gewonnene Butter, das "moo yao", ist fester Bestandteil der ugandischen Hautpflege. Auch in unseren Produkten verhilft es zu geschmeidiger Haut und kann vorzeitiger Hautalterung vorbeugen.

+ mehr

Fair gehandeltes Mandelöl aus Pakistan

Unser Mandelöl stammt aus dem pakistanischen Gilgit Balstistan, hier arbeitet unser Fair Trade Partner, die Mountain Fruits Company, mit etwa 1.400 Mandelbauern zusammen. Für den Anbau der Mandel konnten einige Ausläufer des Himalayas fruchtbar gemacht werden. Mit den Vitaminen A und E schützt das das dort gewonnene Öl vor vorzeitiger Hautalterung und kann sogar Reizungen mindern.

+ mehr

Fair gehandeltes Aprikosenkernöl aus Pakistan

Seit 2000 ist die Mountain Fruits Company im Hunza-Tal Nordpakistans tätig – von dort stammt unser Aprikosenkernöl. Das Hunza-Tal ist auch als Tal der Hundertjährigen bekannt, teilweise wird sogar gemutmaßt, ob dieses hohe Alter auf den Verzehr der dort wachsenden Aprikosen zurückgeführt werden kann. In jedem Fall hat das Öl der Aprikosenkerne pflegende Eigenschaften und verhilft mit Linolsäure zu elastischer, glatter Haut.

+ mehr

Fair gehandeltes Kokosöl aus Indien

Aus dem indischen Kerala stammt unser Kokosöl. Seit 2005 arbeitet unser Fair Trade Partner, die Fair Trade Alliance Kerala, hier mit etwa 3.500 ansässigen Kokosbauern zusammen. Inzwischen gibt es in Kerala eine spezielle Ausbildung zum Palmenklettern – schließlich ist das Ernten auf den bis zu 25 Metern hohen Palmen keine leichte oder ungefährliche Aufgabe. Das aus dem Fruchtfleisch gewonnene Öl sorgt mit einem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren für angenehm weiche Haut. 

+ mehr

Granatapfelkernöl aus der Türkei

Unser Granatapfelkernöl stammt aus dem türkischen „Pomegranate-Valley“: In den letzten acht Jahren ist eine fast 200 Hektar große Granatapfelplantage entstanden. Die Kerne fallen als Nebenprodukt der Saftherstellung an, so wird die Beschaffung großer Mengen an biologisch-ökologisch angebauten Granatapfelkernen möglich.

+ mehr

Fair gehandeltes Sacha Inchi Öl aus Peru

Wir beziehen unser Sacha Inchi Öl aus nachhaltigen Wirtschaftsprojekten in Tarapoto, dem wirtschaftlichen Zentrum der peruanischen Provinz San Martín. Durch den fairen Handel werden vor allem die ansässigen Kleinbauern unterstützt, insgesamt profitieren etwa 10 000 Familien direkt oder indirekt von dem fairen Anbau der Inka-Erdnuss. Auch der Schutz des Amazonasgebiets ist ein wichtiges Anliegen dieser Projekte nachhaltigen und fairen Wirtschaftens.

+ mehr

Folgen Sie uns

Facebook