Sacha Inchi Öl aus Peru

Nachhaltiges Wirtschaften im Amazonasgebiet

Wir beziehen unser Sacha Inchi Öl aus nachhaltigen Wirtschaftsprojekten in Tarapoto, dem wirtschaftlichen Zentrum der peruanischen Provinz San Martín. Durch den fairen Handel werden vor allem die ansässigen Kleinbauern unterstützt, insgesamt profitieren etwa 10 000 Familien direkt oder indirekt von dem fairen Anbau der Inka-Erdnuss. Auch der Schutz des Amazonasgebiets ist ein wichtiges Anliegen dieser Projekte nachhaltigen und fairen Wirtschaftens.

Ihren Namen hat die Nuss den peruanischen Anden zu verdanken: Sacha bedeutet Hügel, Inchi sind die Erdnüsse. Eben diese Hügel sind es auch, die das Ernten per Hand besonders mühselig machen. Die große Hitze erschwert das Arbeiten zusätzlich, erlaubt es jedoch gleichzeitig, beim Trocknen der Nüsse auf jegliche Technik zu verzichten. Sobald die Schale der Nüsse durch die Sonneneinstrahlung zum Platzen gebracht wurde, können die Samen geschält und weiterverarbeitet werden. Das Öl wird mit alten traditionellen Methoden gewonnen, vom Samenkorn bis hin zur Pressung wird das Öl keinerlei chemischer Behandlung unterzogen.

Mit Sacha Inchi greift i+m auf ein traditionelles Schönheitsgeheimnis der Frauen Perus zurück . Die Eigenschaften des gewonnene Öls prädestinieren es für unsere Haarpflegeprodukte: Es bildet einen natürlichen Schutzfilm um die einzelnen Haare. Dieser ist allerdings anders als bei Silikonen luftdurchlässig und führt nicht durch die Versiegelung der Kopfhaut zu Irritationen. Bei regelmäßiger Anwendung verhilft das Öl zu glattem, geschmeidigem Haar    

Das Sacha Inchi Öl ist in folgenden i+m-Serien enthalten

Folgen Sie uns

Facebook